Goldener Ochse geht an Henry Hübchen

Schwerin – Der Schauspieler Henry Hübchen ist zum Abschluss des Filmkunstfestes MV von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig mit dem Ehrenpreis „Der goldene Ochse“ ausgezeichnet worden. „Generationen von Zuschauerinnen und Zuschauern kennen die Filme von Henry Hübchen. Sie schätzen seinen ruppigen Charme und seine oft charmant-draufgängerischen und schlitzohrigen Charaktere“, erklärte die Ministerpräsidentin bei der Preisverleihung im Schweriner Kino Capitol. „Henry Hübchen war einer der populärsten Schauspieler der DDR und wurde nach der Wende ein auch in Westdeutschland sehr gefragter Charakterdarsteller. Das ist so geblieben. Bis heute.“

Das Filmkunstfest habe in den letzten Tagen eine Reihe seiner wichtigsten Filme gezeigt, von „Alles auf Zucker!“ (2004) über „Whisky mit Wodka“ (2009), „Jakob der Lügner“ (1975) und als Premiere Andreas Kleinerts neuen Film „Spätwerk“ (2017).

„Sie sind ein beeindruckender schauspielerischer Solist, der mit seinem Können, mit seinem Charisma überzeugt, der ohne viele Effekte auskommt“, sagte Schwesig an den Preisträger gewandt. „Sie sind aber auch ein echter Teamplayer, spielen an der Seite von anderen Schauspielgrößen, ohne dabei in die Unauffälligkeit zu rutschen oder andere in den Hintergrund zu drängen. Das macht einen guten, einen unverwechselbaren, einen originellen Schauspieler aus.“

Schwesig dankte in ihrer Rede den Organisatoren des Filmkunstfestes. „Sie haben auch in diesem Jahr wieder ein großartiges Filmfest auf die Beine gestellt. Man sagt ja: Nach dem Festival ist vor dem Festival. Deshalb wünsche Ihnen auch bei den bestimmt schon laufenden Vorbereitungen für das nächste Jahr viel Erfolg und weiterhin so ein glückliches Händchen wie bisher.“