Entsorgungsunternehmen expandiert an weiterem Standort

Rehna – Die KLINK-Entsorgung GmbH, eine Recycling-Firma aus Benzin (Landkreis Nordwestmecklenburg), errichtet derzeit eine neue Betriebsstätte in Rehna. „Das Unternehmen hat sich auf die Entsorgung von Kühlgeräten und den Verkauf der darin befindlichen Rohstoffe spezialisiert. Um die Zerkleinerung und Sortierung künftig maschinell zu erledigen, ist der Aufbau eines weiteren Unternehmensstandortes geplant. Mit der Firmenerweiterung werden sieben neue Arbeitsplätze geschaffen und acht Jobs gesichert“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe in Schwerin.

Geplant ist, eine 50 mal 30 Meter große Produktionshalle und ein Sozialgebäude zu errichten sowie Stellflächen für Container und weitere technische Anlagen zu schaffen. Am Standort sollen nach Fertigstellung der Anlage Kühlgeräte zerkleinert, nach Bestandteilen sortiert und schließlich recycelt werden. Nach Unternehmensangeben werden die Geräte zu 99 Prozent wieder dem Wertstoffkreislauf zugefügt. Die Arbeiten am weiter bestehenden Standort in Benzin konzentrieren sich zukünftig auf TV-Geräte und sogenannte „Weiße Ware“ wie Herde, Spül- und Waschmaschinen sowie Kleingeräte. „In der Abfallwirtschaft ist die Wiederverwendung von recyclingfähigen Stoffen ein wichtiges Thema. Die Klink-Entsorgung GmbH trägt mit der neuen Betriebsstätte zum effektiven Umwelt- und Klimaschutz bei“, sagte Glawe weiter.

Die Gesamtinvestitionen für die Neuerrichtung der Betriebsstätte in Rehna betragen rund 6,1 Millionen Euro. Das Land unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro. Die Finanzierung wurde ebenso durch eine Bürgschaft des Landes begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.