„Raus in die Natur“ – Backhaus mit Schülern am Schaalsee unterwegs

Schwerin – „Raus in die Natur“ heißt es am kommenden Montag, dem 17. Juli 2017, um 8 Uhr, für Grundschüler der Fritz-Reuter-Schule Zarrentin (LK Ludwigslust-Parchim). Im Rahmen eines Projekttages erkunden sie gemeinsam mit Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Dr. Till Backhaus die Natur im Biosphärenreservat Schaalsee.

„Ich selbst bin in der Gegend aufgewachsen und durfte immer wieder feststellen, wie einzigartig und vielfältig sie ist. Von der künstlichen Trennung der beiden deutschen Staaten ist heute nicht mehr viel zu sehen. Die Natur gewinnt immer mehr an Raum und wir können die ehemalige Grenzregion, die sich zum ‚Grünen Band‘ entwickelt, ohne Angst genießen. Neben unseren drei Nationalparks, sieben Naturparks und zwei weiteren Biosphärenreservaten gehört das Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe zu Recht zum Tafelsilber der Deutschen Einheit“, betont der Minister.

Auf einer Fläche von 31.000 ha beherbergt das Großschutzgebiet zwölf Seen. Der Schaalsee ist mit einer Tiefe von 72 Metern der tiefste See Norddeutschlands. Insgesamt gibt es 262 nachgewiesene Vogelarten, darunter beispielsweise der Seeadler, der Kranich, aber auch der Eisvogel. In den letzten 25 Jahren wurden über 100 Naturschutzprojekte durchgeführt, wie z.B. die Renaturierung von Hochmooren oder die Sanierung von Gewässern. Allein 2016 kamen 37.200 Besucher in die Ausstellung am Pahlhuus. Es wurden 327 Exkursionen, Vorträge und Führungen durchgeführt und dabei über 8.900 Besucher betreut.

Das Projekt „Raus in die Natur“ soll Kinder dazu animieren, ihre Freizeit wieder häufiger im Freien zu verbringen. „Die Natur zu erkunden, macht nicht nur Spaß, sondern ist zudem gesund und vor allem lehrreich“, so Backhaus. Unterstützt wird die Aktion von der Stiftung Wald und Wild, dem Forstamt Schildfeld und dem Landesjagdverband.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.