Campingplatz in Loissin investiert in Erweiterungen des Angebots

Loissin – Der Campingplatz der Ferien- und Freizeitpark Betreibergesellschaft mbH in Loissin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erweitert derzeit seine Anlage. „Viele Camper verbinden in ihrem Urlaub den Wunsch nach Ferien inmitten der Natur mit gut ausgebauter Infrastruktur und abwechslungsreichen Freizeitangeboten. Auf dem Campingplatz in Loissin wird jetzt investiert, um den Gästen attraktive Übernachtungsmöglichkeiten mit noch größerem Komfort zu bieten. Die geplanten Maßnahmen sichern sieben Arbeitsplätze; zwei neue Jobs werden geschaffen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Der Campingplatz mit einer Gesamtfläche von 12 Hektar liegt zwischen den Inseln Rügen und Usedom am Südrand des Greifswalder Boddens. Die insgesamt 530 Stellplätze sind durchschnittlich 100 Quadratmeter groß. Jetzt ist vorgesehen, umfangreiche Baumaßnahmen vorzunehmen. Unter anderem sollen die sanitären Einrichtungen sowie der Küchenbereich erweitert, ein Lagerraum gebaut und Stellplätze mit Strom-, Wasser- und Abwasseranschlüssen versorgt werden. „Die Maßnahmen verbessern deutlich die Qualität des Campingplatzes und erweitern die Kapazitäten für die Urlauber“, sagte Glawe.

Das Land unterstützt das Vorhaben im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von 108.000 Euro. Insgesamt belaufen sich die Investitionen des Unternehmens auf 360.000 Euro. „Investitionen in die Erweiterungen und Qualitätssteigerungen sind von erheblicher Bedeutung, denn Camping ist auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Mecklenburg-Vorpommern“, betonte Glawe. Die Studie „Entwicklungschancen des Campingtourismus in MV“ vom Mai 2014 ergab, dass 2012 von den Campern in Mecklenburg-Vorpommern Umsätze in Höhe von rund 212 Millionen Euro getätigt wurden. Mehr als 80 Prozent davon kamen dabei von Touristikcampern und Wohnmobilisten.

Nach Angaben des Loissiner Betreibers gab es im Jahr 2016 insgesamt 60.400 Übernachtungen auf dem Campingplatz. Im gesamten Landkreis Vorpommern-Greifswald wurden nach Angaben des Statistischen Amtes 2016 auf den Campingplätzen knapp 173.000 Ankünfte (+6,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) und knapp 900.000 Übernachtungen (+4,5 Prozent) registriert. Die Campingplätze in ganz Mecklenburg-Vorpommern erzielten im Jahr 2016 mit 4,95 Millionen Übernachtungen ein Plus von 7,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt gab es in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2016 nach Angaben des Statistischen Amtes 30,3 Millionen Übernachtungen (+2,8 Prozent) und 7,6 Millionen Ankünfte (+2,3 Prozent). „Der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern entwickelt sich stetig weiter. Jetzt gilt es, durch kluge Investitionen und verstärkte Angebote zur Saisonverlängerung das hohe Niveau zu halten“, sagte Glawe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.