Ausbau der Kreisstraße von Karow nach Käselow

Karow – Der Landkreis Rostock erhält für den Ausbau des zweiten Bauabschnitts der Kreisstraße GÜ 18 zwischen Karow und Käselow einschließlich der Ortslage Käselow Fördermittel in Höhe von 363.600 Euro vom Infrastrukturministerium. Die Fördermittel werden nach der Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen für Maßnahmen im Bereich des kommunalen Straßenbaus in Mecklenburg-Vorpommern bewilligt.

Die Straße in diesem Abschnitt ist aufgrund des schlechten Untergrunds sowie der verschiedenen Oberflächenbeläge dringend erneuerungsbedürftig. Deshalb werden zunächst Maßnahmen für eine Baugrundverbesserung durchgeführt und anschließend die Fahrbahn auf der vorhandenen Breite von 5,50 Metern in Asphaltbauweise erneuert. In der Ortslage Käselow werden zudem zwei Bushaltestellen mit Blindenleiteinrichtungen errichtet.

Die Gesamtkosten des Vorhabens liegen bei 790.000 Euro, davon sind rund 730.000 Euro zuwendungsfähig.

Die Kreisstraße liegt zentral im Landkreis Rostock und nördlich der Stadt Güstrow. Sie bindet an die Landesstraßen L 14 und L 13 an und verbindet die Orte Hohen Sprenz, Siemitz, Käselow, Karow und Strenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.