Vorbildliche Haushaltsführung in M-V

Schwerin – Auf seiner heutigen Sitzung hat der Stabilitätsrat die Haushaltsführung der Länder für das Jahr 2017 sowie den Prognosezeitraum bis 2022 beurteilt. Gemäß Stabilitätsbericht für das Land Mecklenburg-Vorpommern hält das Land alle Finanzkennziffern ein. Somit wird dem Land eine solide und nachhaltige Haushaltslage bescheinigt.

„Die positive Einschätzung des Stabilitätsrates von Seiten des Bundes, der Länder sowie des unabhängigen Beirates bestätigt den langfristigen Finanzkurs unseres Landes. Mecklenburg-Vorpommern verteidigt damit erfolgreich seinen Ruf als Land mit einer vorbildlichen Haushaltsführung. Damit sind wir auch gut dafür gerüstet, ab dem Jahr 2020 die Schuldenbremse einhalten zu können“, so Finanzminister Mathias Brodkorb.

Jedoch verweist der Stabilitätsrat auch darauf, dass die derzeitige gesamtstaatliche Finanzlage auf eine außergewöhnliche konjunkturelle Situation zurückzuführen ist. Für die nächsten Jahre wird mit einem deutlichen Rückgang der gesamtstaatlichen Überschüsse gerechnet. Während für das Jahr 2018 mit einem Gesamtüberschuss von mehr als 30 Mrd. Euro gerechnet wird, soll dieser bis zum Jahr 2021 auf rund 2 Mrd. absinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.