Haushalt des Landkreises Rostock genehmigt

Schwerin – Das Ministerium für Inneres und Europa hat über den Doppelhaushalt 2019/2020 des Landkreises Rostock entschieden. Somit kann die vom Kreistag am 19.12.2018 beschlossene Haushaltssatzung nach der Veröffentlichung in Kraft treten. Das Ministerium hat die Aufnahme von Investitionskrediten in Höhe von 4,3 Mio. EUR (2019) bzw. 4,9 Mio. EUR (2020) genehmigt, damit der Landkreis einige Baumaßnahmen im Bereich des Straßenbaus sowie Investitionen im Schulbereich in Angriff nehmen kann. Darüber hinaus sollen erhebliche Mittel in den Neubau der Feuerwehrtechnischen Zentrale fließen.

„Der vorgelegte Haushalt trägt die Handschrift einer verantwortungsvollen Finanzpolitik.“, lobt Innenminister Lorenz Caffier. So gelingt es dem Landkreis in den Haushaltsjahren 2019 und 2020 erneut, den Haushaltsausgleich darzustellen.

Im Haushalt klafft ein Loch in Höhe von 2,4 Mio. EUR (2019) bzw. in Höhe von 5,4 Mio. EUR (2020), sodass der Kreis in den Sparstrumpf greifen muss. „Aber er kann das in der Größenordnung überhaupt nur tun, weil er in Vorjahren im Haushaltsvollzug sparsam gewirtschaftet hat.“, so Caffier weiter.

Mit Blick auf die Zukunft sei es wichtig, „auch unterjährig keine Defizite mehr zu erwirtschaften, um die geschaffenen Handlungsspielräume dauerhaft zu erhalten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.