Finanzspritze des Landes für neue Löschtechnik

Bad Sülze – Innenminister Lorenz Caffier hat in Bad Sülze (Landkreis Vorpommern-Rügen) einen Förderbescheid über 235.000 Euro an die Bürgermeisterin der Stadt für die Anschaffung neuer Feuerwehrtechnik übergeben.

„Mit dieser Finanzspritze helfen wir der Stadt bei der Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges (TLF 4000). Brandschutz und Hilfeleistung sind eine kommunale Aufgabe, aber dazu brauchen die Feuerwehren moderne Ausstattungen, deshalb ist dieses Geld in jeder Hinsicht gut angelegt. Weil es um den Schutz von Menschen geht und weil diejenigen, die sich dafür aufopferungsvoll und zumeist ehrenamtlich einsetzen, jede mögliche Unterstützung verdienen“, sagte Minister Caffier im Beisein von Angehörigen der Feuerwehr und verantwortlichen Kommunalpolitikern. „Weil der Landkreis sich an der Ersatzbeschaffung finanziell nicht beteiligen kann, ist die Förderquote deutlich höher als sonst üblich. So entlasten wird einerseits finanziell den Landkreis und andererseits braucht die Stadt weniger Eigenmittel für den Fahrzeugkauf aufbringen.“

Bereits im Jahr 2015 hatte das Innenministerium die Stadt mit rund 214.000 Euro Fördermitteln aus dem Kofinanzierungsprogramm der Landesregierung bei der Anschaffung eines neuen Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs (HLF 20) unterstützt.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Sülze nimmt Aufgaben im Brandschutz und in der technischen Hilfeleistung nicht nur im Stadtgebiet, sondern auch überörtlich wahr. Unter anderem ist sie zuständig für Abschnitte der Autobahn A 20, einen Bundeswehrstützpunkt und eine Reha-Klinik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.