Dahlemann: Vorpommern-Rat stärkt Wirtschaft und Kultur

Schwerin – Der Vorpommern-Rat hat auf seiner Sitzung die Unterstützung von zwei größeren Projekten im Landesteil Vorpommern beschlossen.

„Unsere Häfen sind wichtig für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes. Auch bei uns in Vorpommern. Das zeigt das Beispiel Mukran. Hier gehen nicht nur Personen und Güter an oder von Bord. Mukran ist heute auch einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte in Vorpommern und Servicehafen für die Offshore-Windkraft. Der Vorpommern-Rat hat deshalb heute beschlossen, die Vermarktung des Großgewerbestandortes Sassnitz-Mukran mit 75.000 Euro unterstützen. Das Wirtschaftsministerium gibt noch einmal dieselbe Summe dazu. Unser Ziel ist klar: Wir wollen weitere Unternehmen für den Standort gewinnen, damit Arbeitsplätze entstehen“, erklärte der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann im Anschluss an die Sitzung. Mukran sei damit nach dem Pommerndreieck und Pasewalk der dritte Standort, dessen Vermarktung mit Mitteln aus dem Vorpommern-Fonds unterstützt wird.

„Ein wichtiges gemeinsames Ziel des Vorpommern-Rates ist, das kulturelle Leben im ländlichen Raum zu fördern. Wir freuen uns deshalb, dass der Verein Schloss Bröllin mit seinem Projekt Kulturland Uecker-Randow am Bundeswettbewerb TRAFO 2 der Kulturstiftung des Bundes teilnimmt. Wir haben heute beschlossen, das Projekt im Erfolgsfall mit 100.000 Euro aus dem Vorpommern-Fonds zu unterstützen und damit gemeinsam mit dem Bildungsministerium und dem Kreis die notwendige Kofinanzierung sicherzustellen. Wir drücken die Daumen und hoffen sehr, dass es gelingt, Schloss Bröllin zu einem Kulturanker in der Region zu machen“, erklärte Dahlemann. Geplant seien unter anderem der Aufbau eines Kulturbüros und ein reisendes Kulturzelt, das einheimischen Künstlern eine Bühne schaffen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.