Holzkontor erweitert Betriebsstätte

Greifswald – Die Greifswalder Holzkontor GmbH plant eine Erweiterung ihrer Betriebsstätte in Greifswald, um die Produktionskapazitäten zu erhöhen.

„Das Unternehmen hat sich rund um den Naturstoff Holz bei Privatkunden und Gewerbetreibenden einen guten Ruf erarbeitet. Jetzt wird eine Erweiterung der Betriebsstätte nötig, um den Kundenwünschen gerecht zu werden. Mit der neuen Produktionshalle werden sieben Arbeitsplätze gesichert und ein neuer Job geschaffen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Die Greifswalder Holzkontor GmbH wurde im Jahr 2001 mit Stammsitz in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald gegründet. Im Jahr 2006 kam die Filiale in Wolgast mit einem verstärkten Sortiment im Bereich Innenausbau – Parkett, Laminat und Naturholzdielen, mit der Möglichkeit des Plattenzuschnitts und einer Ausstellung für Innentüren – hinzu.

In Greifswald werden vor allem Carports, Terrassen und Gartenholz (Gartenhäuser, Zäune, Tore, Sichtschutz) angeboten. Jetzt soll eine neue Fertigungshalle mit Lager geschaffen werden, um das Angebot im Innenausbau zu erweitern. Zudem ist unter anderem die Anschaffung einer Kappsäge mit Rollenbahnen vorgesehen.

„Das Unternehmen plant eine Fertigungslinie für die Herstellung individuell geplanter Möbel, um den Kunden eine breitere Angebotspalette zu bieten“, sagte Glawe.

Die Gesamtinvestition beträgt 515.000 Euro. Das Land unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Verbindung mit Mitteln aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) in Höhe von rund 185.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.