Videobotschaft zu Ostern

Schwesig ruft zu Zuversicht, Hoffnung und Zusammenhalt auf

Schwerin – Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat in einer Videobotschaft zu Ostern dazu aufgerufen, sich weiter an die Corona-Regeln zu halten und die nächsten Monate mit Zuversicht anzugehen. „Ich möchte Ihnen allen Mut machen: Mit Zuversicht, Hoffnung und Zusammenhalt werden wir die Corona-Pandemie gemeinsam meistern“, sagte sie in der Ansprache, die über die Kanäle der Staatskanzlei in den sozialen Medien verbreitet wurde.

Deutschland befinde sich mittlerweile in der dritten Corona-Welle, mit einer besonders aggressiven Virusmutation. „Seit einem Jahr leben wir mit der Sorge vor der Krankheit und mit den Einschränkungen, die nötig sind, um uns vor Corona zu schützen. Viele sind enttäuscht, dass es nicht schneller geht. Aber Aufgeben kommt nicht in Frage. Wir alle haben schon so lange durchgehalten. Dafür danke ich Ihnen von Herzen“, erklärte die Ministerpräsidentin. „Wir müssen uns weiter gemeinsam schützen. Denn jede und jeden kann es treffen.“

Die Bürgerinnen und Bürger im Land „können sich darauf verlassen, dass die Landesregierung mit voller Kraft daran arbeitet, unser Land so gut und sicher wie möglich durch die Corona-Krise zu bringen“, so Schwesig. Immer mehr Menschen erhalten eine Impfung. Die Testmöglichkeit seien weiter ausgebaut worden. „Wir haben noch eine schwierige Zeit vor uns. Aber Schritt für Schritt kommen wir mit dem Impfstoff aus der Pandemie.“

Bis dahin sei das Wichtigste, sich weiter an die Alltagsregeln zu halten. Abstand halten, Maske tragen, Kontakte reduzieren – das sei der beste Schutz gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus. „Je konsequenter wir sind, je besser wir uns selbst und andere schützen, desto früher wird wieder mehr möglich sein. Ich kann Sie deshalb nur bitten: Halten Sie sich an die Regeln“, so die Ministerpräsidentin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.