Neuer Gedenkort

Dahlemann: Neuer Gedenkort ist ein Ort der Mahnung, Erinnerung und des Lernens

Anklam – Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann hat bei der Eröffnung des neuen Schul- und Bildungsraums im ehemaligen Wehrmachtsgefängnis Anklam betont, wie wichtig es ist, die Erinnerung und das Gedenken an das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte wachzuhalten.

„Es ist gut, dass das ehemalige Wehrmachtsgebäude hier in Anklam wieder für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Dieser Gedenkort ist zugleich Lernort. Nicht vergessen, weitergeben, mahnen, dass so etwas nie wieder geschieht, das haben sich die Stiftung Zentrum für Friedensarbeit, die Hansestadt Anklam und ihr Bürgermeister sowie alle Helferinnen und Helfer auf die Fahnen geschrieben.“ Unterstützt wurde dieses Projekt auch von der Landeszentrale für politische Bildung und aus dem Vorpommernfonds.

Der Staatssekretär dankte allen Beteiligten: „Wie sich alle für diese wichtige Geschichtsaufarbeitung eingesetzt haben, das ist lobens- und bewundernswert. Sie haben sich stark gemacht und reingekniet. Das ist eine ganz wertvolle Arbeit. Vielen herzlichen Dank. Ich hoffe, dass sehr viele diese Möglichkeit nutzen, vor allem die nachwachsende Generation. Denn es gibt immer noch Feinde der Demokratie, Rassismus, Intoleranz und Menschenverachtung. Dem müssen wir uns entschlossen entgegenstellen. Der neue Bildungsort ist ein gutes Mittel dafür. Setzen wir uns gemeinsam ein.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.