Fördermittel für größere Grundschule in Sanitz

Sanitz – Der Erweiterungsbau für die Grundschule in Sanitz ist dringend notwendig. Die Grundschüler nutzen auf dem Schulcampus in Sanitz Räume im Gymnasiums mit, dieses braucht aufgrund der Schülerzahlen aber die Schulräume selbst. Außerdem können mit dem Erweiterungsneubau die Inklusionsanforderungen besser umgesetzt werden, damit die Kinder mit und ohne Förderbedarf gemeinsam lernen können und auch ausreichend Platz dafür haben.

Zur Finanzierung der seit längerem geplanten Baumaßnahme braucht die Gemeinde Sanitz Fördermittel. Innenminister Lorenz Caffier war heute vor Ort und hat dem Bürgermeister, Joachim Hünecke, einen Zuwendungsbescheid über rund 538.000 Euro Sonderbedarfszuweisung übergeben.

„Die interministerielle Koordinierungsgruppe „Schulbau“ der Landesregierung hat das Bauvorhaben als vorrangig eingestuft. Bereits rund 1,3 Mio. Euro sind aus dem „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER) über das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Fördermittel geflossen. Weitere Mittel kommen aus dem Strategiefonds und dem Landkreis Rostock. Wir haben es hier also mit einem gelungenen Gemeinschaftswerk zu tun, von dem am Ende Schüler und Lehrer gleichermaßen profitieren. Schulen müssen die bestmöglichen Voraussetzungen erfüllen, um Ort zum Lernen und Lehren, aber auch Ort zum Wohlfühlen zu sein“, ergänzt Lorenz Caffier. „Wenn Schüler und Lehrer sich wohlfühlen, verbessert das auch die Lernatmosphäre und die Leistungen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.