Europäisches Kulturerbejahr 2018 in M-V

Ministerin Hesse: Beteiligung bei uns im Land ist gut gelungen

Schwerin – Das Jahr 2018 neigt sich langsam dem Ende, doch die Aktivitäten des Europäischen Kulturerbejahres sollen ihre Strahlkraft behalten. Unter dem Motto „Sharing Heritage“ stand 365 Tage lang das Verbindende des baulichen und archäologischen Erbes im Mittelpunkt. In Mecklenburg-Vorpommern haben sich Einrichtungen, Vereine und Projekte an dem Aktionsjahr beteiligt. Kulturministerin Birgit Hesse hat eine positive Bilanz gezogen. Das Europäische Kulturerbejahr geht auf eine Initiative des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz, des Bundes, der Länder und der kommunalen Spitzenverbände zurück.

„Das Stralsunder Schülerprojekt ‚Erbe gelebt – Zu Hause im Welterbe‛ zeigt besonders schön, wie sich Kulturgeschichte und Heute verbinden lassen“, sagte Kulturministerin Birgit Hesse. „Viele Veranstaltungen haben in diesem Jahr die Guts- und Herrenhäuser mit Leben erfüllt und die Kulturrouten durch Mecklenburg-Vorpommern machen erfahrbar, was wir kulturell zu bieten haben. Im Europäischen Kulturerbejahr ging es nicht so sehr darum, etwas Neues zu schaffen, sondern darum, darauf aufmerksam zu machen, was da ist. Ich finde, die Beteiligung bei uns im Land ist gut gelungen“, lobte Hesse.

Auch beim Fotowettbewerb „Wiki Loves Monuments“ (WLM) zum Kulturerbejahr 2018 findet sich Mecklenburg-Vorpommern wieder: Das Foto von der „Kurmuschel“ auf dem Kurplatz in Sassnitz auf Rügen von J.-H. Janßen steht im deutschen Ranking auf Platz 4. „Welche Überraschung, dass es ein Baudenkmal aus unserem Land auf die ersten Plätze geschafft hat. Das ist nicht nur eine Auszeichnung für ein schönes Foto und die originelle Architektur, sondern auch eine schöne Werbung für unser Land“, sagte Hesse.

Wiki Loves Monuments ist ein ehrenamtlich organisierter Fotowettbewerb der Online-Enzyklopädie „Wikipedia“. Mittlerweile nehmen rund 10.000 Menschen aus ca. 40 Ländern daran teil. Seit 2012 ist er laut Guinness-Buch der Rekorde der größte Fotowettbewerb weltweit. Allein in Deutschland werden auf diese Weise jährlich über 20.000 neue Bilder zur Verfügung gestellt. Schon allein dadurch hat der Wettbewerb maßgeblich zu mehr Aufmerksamkeit für Denkmäler und Denkmalschutz beigetragen. Nach Angaben des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz stehen die Fotos unter einer freien Lizenz und zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung.

Projekte und Veranstaltungen in MV bzw. mit MV-Bezug

Friedrich-Lisch-Denkmalpreis des Landes
Ausstellung „Bewegte Zeiten. Archäologie in Deutschland“ in Berlin
Ausstellung „Schatz entdeckt!“ – Der Verschollene Planschatz
Projekt „Scherben von Prora“
Kulturevent nordische Gutshäuser
Denkmal und Baukultur
Denkmale in Mecklenburg-Vorpommern
Zu Tisch in Schlössern und Gärten in Deutschland
Europäische Route der Industriekultur
Europäische Route Historische Theater
Europäische Route der Backsteingotik
Europäische Kulturroute Festungsmonumente
Schülerprojekt „Erbe gelebt – Zu Hause im Welterbe“
Rendezvous im Garten
Subbotnik für Wasserburg Divitz
Ausstellung „Blutiges Gold – Macht und Gewalt in der Bronzezeit“
Backsteinarchitektur in Pommern
Denkmal Europa. Entdecke Deine Geschichte vor der Haustür
Bei Deinem Namen genannt: Maria und Nikolaus
Gemeinsame Wege: Wismar-Ohrid-Pogradec
Wismar und die Schweden
Grand Prix der Folklore – 29. Internationales Folkloretanzfest für das Land Mecklenburg-Vorpommern
De Twei-Smacker levt! Nachbau einer Warnemünder Volljolle in Rostock
Alte Mensa Wismar – Aktionstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.