„Call of Duty: Black Ops 4” treffsicher in Games-Charts

Alle Jahre wieder erscheint ein neuer Teil von „Call of Duty“ – und alle Jahre wieder erobert er die Spitze der offiziellen deutschen Games-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Auch „Call of Duty: Black Ops 4“ legt einen souveränen Auftritt hin. Der Activision-Shooter punktet mit der größten Karte in der Geschichte der Reihe, drei unterschiedlichen Spielmodi und dem ersten Platz der PS4- und Xbox One-Hitliste. Neben der Standardversion schießt sich die Pro Edition an die vierte (PS4) bzw. fünfte Position (Xbox One).

Wie langfristig der Erfolg des Franchises ist, beweist „Call of Duty: Black Ops 2“. Bereits 2012 erschienen, holt das Game aktuell immer noch PS3-Silber hinter „FIFA 19“ sowie Xbox 360-Bronze hinter „FIFA 19“ und „Minecraft“. Zusätzlich schaut „Call of Duty: Black Ops 3“ auf Rang acht der PC-Auswertung vorbei. Dort stehen „Assassin’s Creed Odyssey“ und „Die Sims 4“ weiter vorne.

Partys und Autorennen bleiben die höchste Priorität für Nintendo-Spieler: „Super Mario Party“ und „Mario Kart 8 Deluxe“ siegen auf Switch, „Mario Kart Wii Selects“ und „Mario Party 9 Selects“ auf Wii. „3DS Luigi’s Mansion 2 Selects“, das Remake des GameCube-Klassikers um eine gruselige Geistervilla, findet die meisten 3DS-Käufer.

Universitätsmedizin Rostock: Klarstellung zur Berichterstattung der Ostsee-Zeitung

Schwerin – In dem Artikel „Unimedizin: Hat Hesse bei Boni die Wahrheit umschifft?“ der Ostsee-Zeitung vom 31. August 2018 werden Behauptungen von namentlich nicht genannten Mitarbeitern der Universitätsmedizin Rostock aufgeführt, die falsch sind. So wird behauptet, die Vorstände würden 2,6 Prozent des Überschusses erhalten. Das wären sechsstellige Beträge pro Jahr. Dies ist nicht zutreffend. Es gibt keine prozentuale Gewinnbeteiligung für Vorstandmitglieder.

Die Vorstände der Universitätsmedizin erhalten leistungs- und erfolgsabhängige Vergütungsanteile, die auf Basis von Zielvereinbarungen in den Verträgen geschlossen werden. Das hat der Gesetzgeber im Landeshochschulgesetz vorgesehen. Das Gesamtgehalt eines Vorstandsmitglieds setzt sich aus einem festen Bestandteil und einer Variablen zusammen und ist nach oben hin begrenzt. Soweit diese Variable sich auf wirtschaftliche Zielstellungen bezieht, ist grundsätzlich die Einhaltung des Wirtschaftsplans oder ein ausgeglichenes Ergebnis die Vorgabe.

Im Interview mit der Ostsee-Zeitung vom 18./19. August 2018 hat Wissenschaftsministerin Birgit Hesse die gestellten Fragen zutreffend beantwortet. Diese bezogen sich auf einen „Überschuss“ beziehungsweise auf den erwirtschafteten Gewinn und ob dieser zu Boni führt.

Games-Charts: „No Man’s Sky” und „Go Vacation” ziehen noch immer

Alte Spiele in neuem Gewand – das gilt in den offiziellen deutschen Games-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, gleich mehrfach. Während der Weltraumkracher „No Man’s Sky“ (Original-VÖ 2016 für PS4) vor „Jurassic World Evolution“ die Spitze der Xbox One-Hitliste übernimmt, reiht sich die Spielesammlung „Go Vacation“ (Original-VÖ 2011 für Wii) hinter „Mario Kart 8 Deluxe“ auf Platz zwei des Nintendo Switch-Rankings ein. Der 2014er-Survival-Bestseller „The Last Of Us Remastered“ schließlich erobert dank Zweitvermarktung von AK Tronic die PS4-Bronzemedaille hinter „Jurassic World Evolution“ und „The Crew 2“.

Zwar erbeutet die Minispiele-Zusammenstellung „WarioWare Gold“ kein Edelmetall, aber immerhin Rang sechs der 3DS-Tabelle. Das Ruder fest in der Hand hält weiterhin „Captain Toad: Treasure Tracker“. Bei den Wii-Titeln tauschen „Mario Party 9 Selects“ (jetzt auf eins) und „Mario Kart Wii Selects“ (jetzt auf zwei) wieder mal die Führung.

Wimmelbild-Adventures von astragon Entertainment sind in den PC Games-Charts ein gewohnter Anblick. Doch in dieser Woche lohnt es sich, genauer hinzuschauen, denn „Dark Parables: Der Dieb und das Feuerzeug“ leuchtet neu an zweiter Stelle. Nur „Die Sims 4“ stellt sich dem Langfinger in den Weg. Auf PS3 und Xbox 360 überzeugen abermals „FIFA 17“ bzw. „Minecraft“.

Die Hanse Sail 2018 in Radio und TV

Rostock – Die Hanse Sail ist auch in diesem Jahr wieder großes Thema in der Berichterstattung von NDR 1 Radio MV, dem „Nordmagazin“ und von „Nordmagazin – Land und Leute“. Vier Tage lang – von Donnerstag, 9. August, bis Sonntag, 12. August – begleiten sie das Groß- und Traditionsseglertreffen und senden live aus Rostock. Die offizielle Eröffnung der 28. Hanse Sail mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig findet am Donnerstag, 9. August, ab 16.30 Uhr auf der NDR Bühne im Rostocker Stadthafen statt.

NDR 1 Radio MV Moderator Marko Vogt führt durch das Eröffnungsprogramm. Neben Manuela Schwesig empfängt er unter anderen den Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling und den schwedischen Botschafter Per Anders Thöresson. Der Warnemünder Musiker Ola van Sander von der Band Bad Penny ist mit einem Solo-Auftritt zu erleben.

Immer aktuell mit allen Infos berichtet NDR 1 Radio MV in seinem Tagesprogramm an allen vier Tagen von der Hanse Sail. Am Sonnabend, 11. August, gibt es ab 9.00 Uhr außerdem die dreistündige Live-Sendung „Wochenend‘ und Angerstein“ mit Moderator Marc Angerstein direkt aus dem Stadthafen. Hinzu kommen Live-Schalten, Reportagen, Interviews und Hintergrundberichte.

Im NDR Fernsehen sind die ersten Bilder der diesjährigen Hanse Sail am Donnerstag, 9. August, ab 18.00 Uhr in „Nordmagazin – Land und Leute“ zu sehen. Auch in den folgenden Ausgaben von „Nordmagazin“ jeweils um 19.30 Uhr und „Nordmagazin – Land und Leute“ um 18.00 Uhr ist die Hanse Sail Thema. Eine Live-Sendung des „Nordmagazins“ aus dem Stadthafen ist am Sonnabend, 11. August, ab 19.30 Uhr zu sehen. Am Sonntag, 12. August, gibt es dann ab 19.30 Uhr im „Nordmagazin“ eine Zusammenfassung der 28. Hanse Sail.

Auf der Bühne im Stadthafen sorgen NDR 1 Radio MV, das „Nordmagazin“, NDR 2 und N-JOY von Donnerstag, 9. August, bis Sonntag, 12. August, für musikalische Highlights. Mit dabei sind unter anderen Marquess, Glasperlenspiel, LEA, Lions Head und Tom Gregory.

„Sonic Mania Plus“ überzeugt in Games-Charts

Bereits vor 27 Jahren erblickte Sonic the Hedgehog das Licht der Welt. Und das Sega-Aushängeschild zeigt auch weiterhin keinerlei Ermüdungserscheinungen. In den offiziellen deutschen Games-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, präsentiert sich der blaue Igel dank „Sonic Mania Plus“ so flink wie eh und je. Gemeinsam mit seinen Freunden Tails und Knuckles erobert er aus dem Stand die Positionen fünf (Xbox One), sechs (PS4) und sieben (Nintendo Switch).

Meistverkaufter Xbox One-Titel bleibt „Jurassic World Evolution“, gefolgt von „Crash Bandicoot N.Sane Trilogy“. Auf PS4 treten die Dinos den Rückzug an die dritte Stelle an. Neue Spitzenreiter sind nun „God Of War“ und „Monster Hunter: World“. Switch-Fans begeistern sich für „Captain Toad: Treasure Tracker“. Das Solo-Debüt des pilzköpfigen „Super Mario“-Helden ist auch bei 3DS-Spielern am gefragtesten. Im Wii-Ranking regieren „Mario Kart Wii Selects“ und „Mario Party 9 Selects“.

Mit „Die Sims 4“ gibt es auf dem Sonnenplatz der PC Games-Charts den gewohnten Anblick. Einziger New Entry ist das Puzzle-Spiel „Spellarium 2“ auf Rang 13. „FIFA 17“ (PS3) und „Minecraft“ (Xbox 360) komplettieren die Führungsriege.

Europäischer Games-Markt: „Far Cry 5” und „FIFA 18” dominieren erstes Halbjahr 2018

Im WM-Jahr 2018 macht König Fußball auch bei den europäischen Videospieleverkäufen eine gute Figur. Wie eine plattformübergreifende Sonderauswertung von GfK Entertainment zeigt, war der EA-Kracher „FIFA 18“ gleich in fünf Ländern meistverkauftes Game der ersten sechs Monate. Cristiano Ronaldo und seine Mitstreiter dribbeln in Dänemark, Italien, Portugal, Schweden und Spanien an die Spitze der Halbjahres-Charts. Noch erfolgreicher war nur „Far Cry 5“. Das Action-Adventure aus dem Hause Ubisoft sichert sich die Pole-Position in Deutschland, den Benelux-Staaten, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Norwegen, Österreich und der Schweiz.

Der „God Of War“ (Sony Interactive Entertainment) macht ebenfalls keine halben Sachen und erobert in nahezu allen untersuchten Ländern die zweite Stelle. Nur in der Benelux-Region und Dänemark muss sich der Kriegsgott mit Bronze begnügen. Weitere Abräumer zwischen Januar und Juni waren „Monster Hunter: World“, „Minecraft“, „GTA V“ und „Call of Duty: WWII“. Basis der Auswertung sind die Verkäufe von Computer- und Videospielen im physischen Markt.

Multiplikatoren tragen Digitalisierung ins Lehrerzimmer

Für elf Lehrerinnen und Lehrer ist noch Platz

Schwerin – Der Digitalpakt kommt, die Mittel für die Länder sollen im kommenden Jahr bereitstehen. Jetzt gilt es, die Chancen dieses Programms für die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern zu nutzen: Die Landesregierung sorgt deshalb dafür, alle Lehrerinnen und Lehrer für den Umgang mit digitalen Medien zu qualifizieren. Dafür sucht das Bildungsministerium unter den unbefristet beschäftigten Lehrkräften medien-pädagogische Multiplikatoren, damit diese Fortbildungen für ihre Kolleginnen und Kollegen anbieten, die Umsetzung des Rahmenplans „Digitale Kompetenzen“ unterstützen und den Schulen bei Datenschutzfragen zur Seite stehen.

„Wer sich einigermaßen sicher in der digitalen Welt bewegt und mit den dazugehörigen Medien und Kanälen souverän umzugehen weiß, für diejenigen ist das eine spannende Aufgabe“, wirbt Bildungsstaatssekretär Steffen Freiberg. 31 Multiplikatoren haben sich im vergangenen Monat bereits gefunden, elf Plätze stehen noch zur Verfügung. „Uns geht es darum, ein landesweites Netz zu spannen, mit dem wir alle Lehrerinnen und Lehrer erreichen. Deshalb ist es wichtig, dass wir Multiplikatoren aus allen Regionen gewinnen“, erklärte Freiberg.

Im Zuge des Digitalpakts wird es die Aufgabe der Länder sein, die Aus- und Fortbildung der Lehrerinnen und Lehrer zu übernehmen und die Rahmenpläne zu überarbeiten. Die medienpädagogischen Multiplikatoren sollen ab dem neuen Schuljahr 2018/19 im Einsatz sein. Im ersten Halbjahr werden sie zunächst selber für ihre neue Aufgabe qualifiziert.

Die betreffenden Lehrkräfte erhalten für ihr zusätzliches Engagement fünf Anrechnungsstunden. Wer sich für die Aufgabe als Multiplikator interessiert, kann sich bis zum 24. August 2018 beim Medienpädagogischen Zentrum des Bildungsministeriums bewerben.

Filmwettbewerb „Entwicklung der deutsch-polnischen Nachbarschaft an Oder und Ostsee“

Schwerin – Noch bis zum 05. September können sich Interessierte beim Filmwettbewerb „Entwicklung der deutsch-polnischen Nachbarschaft an Oder und Ostsee“ bewerben. Veranstalter ist das Gemeinsame Sekretariat des Kooperationsprogramms Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg/Polen. „Das grenzüberschreitende Programm trägt erheblich zur gegenseitigen Verständigung im Grenzraum zwischen Polen und Deutschland bei. Mit dem Wettbewerb sollen die Projekte des Programms in Filmbeiträgen dargestellt werden. Das Themenspektrum ist so vielfältig wie das Programm. Jeder kann mitmachen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Das Ziel des Wettbewerbs ist eine aussagekräftige Darstellung der Ergebnisse des Interreg V A-Programms oder aus vorherigen Förderperioden zu folgenden Projektthemen: Wirtschaft und Wissenschaft, Infrastruktur und Transport, Zusammenarbeit von Institutionen, Bildung, Umweltschutz und Wiederherstellung der Biodiversität, Tourismus, Gesundheit, Kultur. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden ab dem 21. September auf den folgenden Internetseiten präsentiert: www.interreg5a.info, www.ewt.wzp.pl, www.pomerania.org.pl, www.pomerania.net sowie auf den Facebook- und Instagram-Profilen des Kooperationsprogramms Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg/Polen. „Wir wollen aufzeigen, wie erfolgreich das Interreg-Programm wirkt. So werden die Bewohner beiderseits der Grenzen noch besser zueinander gebracht, um den europäischen Gedanken intensiver zu leben“, sagte Glawe.

Die Arbeiten müssen bis zum 05. September 2018 (Eingangsdatum) eingereicht werden. Die Filmaufnahmen können in Form von Werbespots, Videoclips oder kurzen Reportagen erfolgen. Sie sollen grundsätzlich konkrete Interreg-Projekte darstellen.

Die Dauer der Filmaufnahme sollte nicht mehr als 5 Minuten betragen. Die Filmaufnahme sollte in Full HD (1920 x 1080 Pixel) sowie in einem der Formate MPEG-2, MPEG-4, QuickTime oder WMV zur Verfügung gestellt werden.

Die drei besten Filme werden in Form von Statuetten, Urkunden und Präsenten aus dem Kooperationsprogramm Interreg V A und dem EU-Programm Interact prämiert. Die Auszeichnung findet auf der Jahresveranstaltung des Programms am 18. September 2018 statt, auf der auch die Filme präsentiert werden.

Die DVD, der USB-Stick oder der Downloadlink ist mit dem ausgefüllten Anmeldeformular an folgende Adresse zu schicken:

Gemeinsames Sekretariat Interreg V A
E.-Thälmann-Str. 4
D – 17321 Löcknitz

Ansprechpartner beim Gemeinsamen Sekretariat ist Frau Aleksandra Wietrzychowska (aleksandra.wietrzychowska@interreg5a.net).

Schwesig: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk muss nah bei den Menschen sein

Schwerin – Die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig hat sich erfreut darüber gezeigt, dass sich die Konferenz der Regierungschefs der Länder auf neue Regeln für die öffentlich-rechtlichen Sender im Internet verständigt hat.

„Wir brauchen einen starken öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Dazu müssen die Sender da sein, wo auch die Menschen sind. Also auch im Internet und in den sozialen Medien. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir uns heute auf einen neuen Telemedienauftrag geeinigt haben“, erklärte Schwesig nach der Konferenz in Berlin.

„Es ging uns darum, zeitgemäße Regeln für die öffentlich-rechtlichen Sender im Internet zu schaffen, ohne dass eine direkte Konkurrenz zu den Online-Angeboten der Verlage entsteht. Dazu gehört beispielsweise eine längere Verweildauer von Beiträgen in den Mediatheken, die immer intensiver genutzt werden. Im Gegenzug muss der Schwerpunkt der Online-Angebote der Sender auf Bewegtbild und Ton liegen“, erläuterte Schwesig.

In den Games-Charts ist die Hölle los: „Agony“ erobert Top 5

Der höchste Neuzugang der offiziellen deutschen Games-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, macht der Konkurrenz die Hölle heiß. In totaler „Agony“ durchwandern Spieler das Fegefeuer und bekommen es mit allerlei finsteren Kreaturen und Dämonen zu tun. Während auf PS4 und PC die fünfte Position drin ist, erobert das Horror-Adventure im Xbox One-Ranking den Silberplatz. Nur die nicht minder gruseligen Zombies aus „State Of Decay 2“ zeigen dem Höllenspaß seine Grenzen auf. Die „Tennis World Tour“ betritt an fünfter Stelle den Xbox One-Court.

Retro-Fans werden auf PS4 gleich doppelt unterhalten. Die zum 30-jährigen Jubiläum von Kultkonsole („SEGA Mega Drive Classics“) und Prügler-Reihe („Street Fighter – Anniversary Collection“) erschienenen Sonderausgaben zeigen an siebter und achter Stelle, dass sie längst nicht zum alten Eisen gehören. Die Spitzenreiter „Detroit: Become Human“ und „God Of War“ verkaufen sich allerdings noch eine Spur besser.

In den PC-Charts erobert „Die Sims 4“ den Thron von „Overwatch“ zurück, dessen Game Of The Year Edition jetzt Silber holt. Auf Nintendo Switch und Wii heißen die Wochengewinner abermals „Mario Kart 8 Deluxe“ und „Donkey Kong Country: Tropical Freeze“ bzw. „Mario Kart Wii Selects“ und „Mario Party 9 Selects“. Gold und Silber des 3DS-Rankings halten „Pokémon Ultramond“ und „Pokémon Ultrasonne“ in ihren Händen. PS3- und Xbox 360-Spieler kommen an „FIFA 17“ und „Minecraft“ bzw. „Minecraft“ und „Call Of Duty: Black Ops 2“ nicht vorbei.

„Detroit: Become Human” auf Platz eins der PS4-Charts

Nicht nur Bestsellerautor Frank Schätzing beschäftigt sich derzeit intensiv mit den Herausforderungen von künstlicher Intelligenz. Auch im Videospielemarkt ist das Thema hochaktuell. Der interaktive Sci-Fi-Film „Detroit: Become Human” kreiert Androiden, die menschlicher als der Mensch sind und ihren gerechten Platz in der Gesellschaft suchen. In den offiziellen deutschen PS4-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, haben sie diesen bereits gefunden und steigen direkt an der Spitze ein.

Unbestritten eines der besten Spiele aller Zeiten ist „Dark Souls“, das nun eine Neuauflage erlebt und in der Remastered-Version vor „God Of War“ (drei) die PS4-Silbermedaille holt. Im Xbox One-Ranking erreicht der RPG-Klassiker ebenfalls die zweite Position. Ganz oben herrschen weiterhin die Untoten aus „State Of Decay 2“.

Meistverkaufter PC-Titel ist die Game of the Year Edition von „Overwatch“. Die übrigen Medaillen schnappen sich „Die Sims 4“ und „Far Cry 5“. Neu dabei sind das Wimmelbild-Adventure „Mystery of the Ancients: Versiegelt und Vergessen“ (vier) sowie das „The Elder Scrolls Online“-Add-on „Summerset“ (sieben).

Nintendo Switch-Fans schalten einen Gang höher und hieven „Mario Kart 8 Deluxe“ zurück an die Pole-Position. Vorwochensieger „Hyrule Warriors – Definitive Edition“ ergattert hinter „Donkey Kong Country: Tropical Freeze“ Bronze. 3DS-Sieger sind abermals die „Pokémon“-Games „Ultrasonne“ und „Ultramond“; Super Mario dominiert dank „Mario Kart Wii Selects“ und „Mario Party 9 Selects“ die Wii-Charts.

Im Vorfeld der Fußball-WM zocken PS3-Spieler gerne selbst eine Runde und greifen bei „FIFA 17“ am häufigsten zu. Für Xbox 360-Anhänger ist „Minecraft“ das Maß der Dinge.

Neuer „Räuber Hotzenplotz“ ist ein Verkaufserfolg

Über 55 Jahre nach seiner Geburt begeistert „Räuber Hotzenplotz“ die Leser noch immer. Das aus dem Nachlass von Otfried Preußler stammende, neue Abenteuer „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“ (Verlag: Thienemann-Esslinger) legt in der deutschen Belletristik-Bestsellerliste, ermittelt von GfK Entertainment, einen Raketenstart hin und schießt direkt auf Platz zwei. Nur ein Roman verkauft sich noch besser: „Save Me“, der zweite Band von Mona Kastens romantischer „Maxton Hall“-Trilogie (Verlag: LYX).

Frank Schätzing verlässt vorerst die Spitze, bleibt mit „Die Tyrannei des Schmetterlings“ (drei) aber auf dem Podium. Die übrigen Neuzugänge kommen aus dem Krimi-Segment. Der von Donna Leon mit seinem 27. Fall beauftragte Commissario Brunetti („Heimliche Versuchung“) nimmt die Ermittlungen an vierter Stelle auf; Capitaine Roger Blanc ist in Cay Rademachers Provence-Buch „Dunkles Arles“ auf Rang sechs einer üblen Verschwörung auf der Spur.

Die Sachbücher bzw. Ratgeber stehen ganz im Zeichen der Ernährung. Bas Kasts „Der Ernährungskompass“, Petra Brachts „Intervallfasten“ sowie „Schlank! und gesund mit der Doc Fleck Methode“ von Dr. med. Anne Fleck und Su Vössing stellen aktuell die meistverkauften Titel. Wie sich Frau und Mann auf Augenhöhe begeben und als „Königin und Samurai“ ein gesundes Selbstverständnis erlangen können, das erklären Veit und Andrea Lindau als höchste Neueinsteiger auf Platz fünf.

Games-Charts: „State Of Decay 2” und „Hyrule Warriors” in Front

Angsthasen sollten jetzt lieber wegschauen. Denn mit „State Of Decay 2“ betritt eine riesige Horde furchteinflößender Zombies die offiziellen deutschen Xbox One-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Langsam, aber mit klarem Ziel vor Augen, schlurfen die Untoten direkt auf Rang eins. Die Ultimate Edition des Open World-Schockers erobert zusätzlich den Silberplatz. Muskelprotz „Conan Exiles“ fällt hinter „Far Cry 5“ an die vierte Stelle zurück.

Auf PS4 gibt es zwei Neuzugänge. „Dragon’s Crown Pro – Battle Hardened Edition“, die überarbeitete Version des 2013er-Rollenspiel-Hits, erreicht Platz sieben; der Ballsportspaß „AO International Tennis“ liefert ganz großes Tennis auf Position neun. In Führung liegen „God Of War“ und „Far Cry 5“. Auf dem PC Games-Podium tauschen „Die Sims 4“ (eins) und „Far Cry 5“ (zwei) die Medaillen.

Tausende Gegner müssen in „Hyrule Warriors – Definitive Edition“ besiegt werden – pro Schlacht. Trotz dieser Anstrengungen bringt der Hack and Slay-Titel noch die Kraft auf, das Nintendo Switch-Ranking einzunehmen. „Donkey Kong Country: Tropical Freeze“ notiert dahinter. Die New Entries „Battle Chasers: Nightwar“ (sieben) und „Nintendo Labo: Toy-Con 01 Multi-Set” (acht) haben ebenfalls ein Wörtchen mitzureden.

Das Europa-Debüt gelingt der Redux-Version des japanischen Sci-Fi-Klassikers „Shin Megami Tensei Strange Journey“ auf Rang vier der 3DS-Hitliste. Besser verkaufen sich nur die „Pokémon“-Spiele „Ultrasonne“ und „Ultramond“ sowie „Super Mario 3D Land Selects“. Die Wii-Spitzenreiter lauten abermals „Mario Kart Wii Selects“ sowie „Just Dance 2018“.

Auf PS3 kommt an „FIFA 17“ und „Minecraft“ niemand vorbei. „Call Of Duty: Black Ops 2“ und „Minecraft“ heißen die Gewinner der Xbox 360-Charts.

PC-Charts: „Total War” ist Thronfolger

Angelsachsen, Gälen, Wikinger: Der Kampf um die Vorherrschaft Britanniens ist in vollem Gange. Bereits entschieden ist dagegen das Rennen um Platz eins der offiziellen deutschen PC Games-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. „Total War Saga: Königreiche Britanniens“, das neueste Abenteuer der Strategiespiel-Reihe, macht keine Gefangenen und reißt die Krone an sich. Ex-König „Far Cry 5“ rutscht hinter „Die Sims 4“ an die dritte Stelle. Von der alten in die neue Welt geht’s mit „Adelantado 4: Aztec Skulls“, das auf Rang zehn debütiert

Der „God Of War“ behält vor „Far Cry 5“ die Kontrolle über die PS4-Hitliste, das heißt konkret über die Positionen eins (Day One Edition), drei (Standard Edition) und vier (Limited Edition). Conan der Barbar lässt in „Conan Exiles – Day One Edition” an achter Stelle seine Muskeln spielen. Im Xbox One-Ranking besucht „Minecraft“ dank dem Explorer’s Pack noch einmal den Silberrang. An „Far Cry 5“ kommt der Dauerbrenner aber nicht vorbei.

Ein echter Affenspaß ist „Donkey Kong Country Tropical Freeze“, das Schwing- und Spring-Stunts im Sekundentakt bietet. Kein Nintendo Switch-Titel verkauft sich derzeit häufiger. „Mario Kart 8 Deluxe“ überlässt dem agilen Neuling das Feld und nimmt mit Platz zwei vorlieb. „Pokémon Ultrasonne“ und „Pokémon Ultramond“ sowie „Mario Kart Wii Selects“ und „Mario Party 9 Selects“ bilden wie gehabt die 3DS- und Wii-Vorhut. „FIFA 17“ und „Minecraft“ bzw. „Call of Duty: Black Ops 2“ und „Minecraft“ dominieren auf PS3 und Xbox 360.

ITB Berlin 2018: Mehr als eine Milliarde potenzielle Urlauber durch Medien erreicht

Partnerland Mecklenburg-Vorpommern verzeichnet bisher beste Medienbilanz in der Geschichte der weltgrößten Reisemesse

Schwerin – Noch nie zuvor in der Geschichte der ITB Berlin, der weltweit größten Reisemesse, hat ein Partnerland einen so großen medialen Erfolg erzielen können wie Mecklenburg-Vorpommern: Laut einer Resonanzanalyse des Medienbeobachters Argus Data Insights wurden von Oktober 2017 bis Mai 2018 allein im Messbereich Deutschland mehr als 4.500 Berichte über Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht. Davon entfielen 2.259 auf Printmedien, 1.848 auf Online-Medien, 345 auf Radio- und 176 auf TV-Sender.

Zusammen ergibt dies eine Bruttoreichweite von mehr als einer Milliarde (1,01 Mrd.) – das heißt, so häufig hatten Menschen in Deutschland potenziell Zugriff auf die Berichterstattung über Mecklenburg-Vorpommern anlässlich der Reisemesse. Um dieses Ergebnis zu erzielen, hätten knapp 13 Millionen Euro investiert werden müssen (Anzeigen-Äquivalenzwert). Mit diesem Ergebnis rangiert Mecklenburg-Vorpommern an der Spitze aller bisherigen Partnerländer der ITB Berlin. In den vergangenen fünf Jahren bewegten sich die Bruttoreichweiten der Partnerländer im Bereich zwischen 200 und 300 Millionen.

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschafts- und Tourismusminister Harry Glawe sagte: „Die ITB Berlin hat gezeigt, wie enorm wichtig es ist, dass Mecklenburg-Vorpommern auf die touristischen Vorzüge vor allem auch international aufmerksam macht. Intensives Marketing ist ein elementarer Baustein für den Erfolg des Tourismus. Wir müssen stetig um neue Gäste werben und auch Gründe zum Wiederkommen liefern. Deshalb werden wir auch weiter überregional für unser Land werben. Die große Resonanz ist ein Erfolg intensiver Anstrengungen. Dafür danke ich allen Beteiligten.“

Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, fügte hinzu: „Das Medienecho zur ITB Berlin war enorm und ist in diesem Zusammenhang von besonderer Bedeutung: Erst wenn Mecklenburg-Vorpommern auf den Radaren der Reiseveranstalter und Tourismusexperten erscheint, kann sich überhaupt ein Widerhall ergeben.“

Die Bandbreite der Medienpräsenz reichte von der Live-Berichterstattung des NDR-Fernsehens von der Eröffnungsgala am Vortag der Reisemesse, an der unter anderem die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, der neue Generalsekretär der World Tourism Organization (UNWTO), Zurab Pololikashvili, die Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns, Manuela Schwesig, der DJ und Musikproduzent Felix Jaehn und der Percussionist und Komponist teilnahmen, über Reiseberichte etwa in der Berliner Morgenpost zu Geheimtipps zwischen Ostseeküste und Seenplatte bis hin zum Länderreport bei DLF Kultur. Anlässe für die Berichterstattung waren weiterhin die Platzierung von 100 Strandkörben auf der Messe in Verbindung mit der Social-Media-Aktion #mymvmoment, die Auftritte Mecklenburg-Vorpommerns beim 1. Berlin Travel Festival für die junge Reisegeneration sowie bei Fachforen wie dem ITB Kongress oder dem „ITB Buyers Circle“.